Buch

Kräuter-Nahrung für Körper und Seele

Kräuter-Nahrung für Körper und Seele

von Susanne Reither

 

Über die körperliche Symptomatik zum seelischen Wohlbefinden. 29 Heilpflanzen, 604 Symptome, Anwendungen und Rezepte, ein Nachschlagewerk.

Wenn sich die Seele nicht mehr zu helfen weiß, dann wird der Körper krank. Wir hetzen durch unser Leben, ohne auf unsere eigenen Bedürfnisse zu hören. Viele Prozesse spielen sich vorerst im Unterbewusstsein ab, um sich als ungebetene Krankheit irgendwann ihren Weg an die Oberfläche zu bahnen.
In diesem Buch geht es genau um diese Symptome. Die beschriebenen Kräuter, besonders in ihrer Kombination, greifen auf sanfte Weise in diesen Prozess ein. Sie öffnen den Geist, helfen loszulassen und die eigene Denkweise zu verändern. Dieses Umdenken bewirkt, dass die körperlichen Symptome ihre Notwendigkeit verlieren und verschwinden.

Die 29 Heilpflanzen, die sich in verschiedenen Kombinationen in 604 Rezepten zusammen finden, werden zu Beginn steckbriefartig vorgestellt. Anschließend folgt der Rezeptteil.

 

Leseprobe:

Einstimmung

“Alles Wachsen ist Auferstehen. Auch in die Liebe muss man hineinwachsen und ihre Stunden abwarten, denn die Gewächse der Erde und die Gaben im Menschen haben ihre Zeit.“ Paracelsus

Kräuter sind für mich wunderbare Geschöpfe und viel mehr als nur kleine Helferlein. Ihre Wirksamkeit hat sich im Laufe der Jahrhunderte unzählige Male bestätigt und das Wissen über ihre Kräfte wurde ständig erweitert. Selbst die westliche Schulmedizin ist Heilkräutern gegenüber längst nicht mehr abgeneigt sondern lässt sie erfolgreich in ihre Behandlungen einfließen. Altem Wissen wird wieder die Türe geöffnet.
Vieles das in unseren Gärten wächst, hat nicht nur eine positive Wirkung auf unseren Körper, sondern auch auf unsere Psyche. Das Phänomen der Somatisierung ist längst kein Schlagwort für Spinner mehr. Hinter der Somatisierung steckt niemand anderer als die eigene Psyche die sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als mittels körperlicher Symptome auf sich aufmerksam zu machen. Hinter jeder Krankheit und sei es nur ein Schnupfen steckt auch immer eine psychische Komponente. Kräuter entfalten gerade hier ihre wunderbare Macht. Sie erlauben dem Unterbewusstsein, sich neuen Möglichkeiten zu öffnen. Sie geben Selbstvertrauen, schwächen Wut ab und geben Gelassenheit.
Ein Beispiel: Sie leiden, vielleicht schon seit vielen Jahren unter Übergewicht. Sie haben einiges ausprobiert doch entweder wollen die Kilos nicht purzeln oder sind schneller wieder dort wo sie waren, auf Ihren Hüften, als Sie bis drei zählen können. Was aber steckt in vielen Fällen hinter diesem eigenartigen Phänomen, denn, und das glaube ich Ihnen aufs Wort, sie wollen wirklich abnehmen. Ihr Kopf sagt „ja“ aber Ihr Unterbewusstsein legt sich quer. Sehr oft, natürlich nicht immer, verbirgt sich dahinter ein geschwächtes Selbstvertrauen und darum wollen Sie Ihren vermeintlichen Schutzpanzer nicht hergeben. Wer weiß denn schon genau, wie die Welt so ist, wenn man ihr ohne Schutz ausgeliefert ist?
Wie können Kräuter hier helfen? Sie können Ihr Selbstvertrauen stärken, sie können den Prozess des andererseits den müden Geist zum Leben erweckt. Diese Mischung bekam die Tochter und der Rest der Familie jeden Tag im Abendessen serviert. Es hat nicht lange gedauert und durch die junge Frau ging ein Ruck. Nach einigen Wochen erzählte mir ihre Mutter bereits strahlend von der Veränderung. Ihre Tochter war fröhlich, es ging ihr gut und sie hat begonnen über sich hinauszuwachsen. Dieses Erlebnis war das Ausschlaggebende das, dass mich an den Schreibtisch getrieben hat, um alle Rezepte die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, in Buchform niederzuschreiben.
Selbstverständlich sind es nur Hausmittel, selbstverständlich ersetzt dieses Buch nicht den Besuch beim Arzt aber es kann den Besuch bei Ihrem Arzt oder Therapeuten ergänzen.

Wie lange Sie die Mischung in Ihr Leben integrieren sollten, um die ersten Erfolge wahrnehmen zu können, kann man leider so pauschal nicht sagen. Es hängt tatsächlich von Ihnen ab. Sie müssen bedenken, egal ob die Symptome über Nacht gekommen oder langsam gewachsen sind, Ihr Unterbewusstsein musste sich schon eine ganze Weile mit den Auslösern herumplagen, bis es, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen, die körperliche Ebene zu Hilfe rief. Je länger eine Herausforderung besteht, desto unwahrscheinlicher ist es, dass diese über Nacht verschwindet. Zum Prozess